Meine Pronomen sind:

xier/xiem

(Neopronomen „xier“)

Beispiel-Nutzung in Sätzen:

  • Xier ist so süß.
  • Ist das xies Hund?
  • Ich bin xiem erst kürzlich begegnet.
  • Ich verstehe xien so gut.
Erstellt von Illi Anna Heger.

Tabelle:

Nominativ Possessivartikel Dativ Akkusativ
Pronomen xier xies xiem xien

Teilen:

Beispiele aus Kulturtexten:

Neopronomen „xier“ (xier/xiem)

  • Jemand ist in deinem Haus (Netflix; untertitel von: Raik Westenberger), 2021

    • Als Justine Darby geboren, zeigte mit diese Person, was Mut bedeutet, als sie, er, xier sich im Alter von 11 Jahren von unserer Schule outete. Und seit diesem Tag applaudiere ich in meinem Geiste ihr, ihm und xiem.

  • Meine Stadt der Geister (St. 1 Flg. 2: Venice), 2021

    • Ich bin Thomas. Für mich benutzt man das Pronomen "xier".

  • One Day at a Time (St. 2 Flg. 3: An Xies, mit Liebe), 2018

    • Margaux. Pronomen "xier" und "xies".

  • Battlefield 2042, 2021

    • Sundance mag es extrem. Xier ist talentiert und furchtlos und blickt auf zwei sehr unterschiedliche Leben zurück ... als Modellsoldatx der Armée de Terre und auf eine weitaus dunklere Vergangenheit in den Reihen eines führenden Verbrechersyndikats in Paris. Letzteres war es schließlich auch, das Rosiers militärische Karriere vorzeitig beendete.

  • Haruko IchikawaDas Land der Juwelen 1 (übersetzt von Verena Maser), 2018; Erklärung der Übersetzerin: https://www.tralalit.de/2019/08/14/juwelensprache/

    • Wir müssen Brillant auch mal entlasten. Xier wird ja nicht jünger.
    • Es löst sich nicht auf?! Und die Farbe der Pfeilspitzen … … ist doch von Heliodor, dier vor kurzem geschnappt wurde! Dafür benutzen sie xien?!
    • Rutil, kannst du bei xiem die Härte von Geist und Körper vertauschen?
    • Wie soll ich das denn machen?! Ich kann mich xiem ja nicht mal nähern! Aber xier weiß vielleicht mehr.
    • Also, ich weiß, dass Cinnabarit nachts an der Küste entlangwandert, aber wie sieht xier denn überhaupt was?
    • Nur Cinnabarit … … kann mit dem silbernen Gift, das unerschöpflich aus xiem fließt … … das wenige Licht der Nacht sammeln … … und so die ganze Nacht Wache halten.
    • Pass gut auf, wenn du zu xiem gehst.
    • Cinnabarit kann das Gift nicht kontrollieren. Wenn es zu viel wird, verschwindet xier für eine Weile. – Warst du eventuell unsensibel zu xiem? Zu meiner Assistenz. – "Assistenz"?! Das sagst gerade du! Das Gift ist für Cinnabarit so normal wie atmen. Ich weiß ja, dass xier versucht, uns nicht damit zu belästigen. Aber um ehrlich zu sein… …macht mich unsere Nachbarschaft nervös. Cinnabarits bloße Existenz … … ist eine Belästigung. Ich bin von Geburt an unnütz, und selbst mich übertrifft xier noch. Nicht übel! Cinnabarits Arbeit erfährt weder Erwartungen, noch Besorgnis … … noch Lob. Wo ist da der Sinn? Warum lässt xier es nicht einfach bleiben? Argh… ich finde … … Cinnabarit einfach nicht. Wenn xier nicht an diesem Kap ist … … bleibt nur noch das Meer.
    • Cinnabarit wollte nicht kämpfen. Aber trotzdem … … hat xier mich gerettet.
    • Phos. Die Wahrheit ist… …auch wenn Cinnabarit über große Klugheit und Kampfkraft verfügt… … so macht xier doch trotzdem alles zu nichte. Wir wissen nicht … … wie wir mit xiem umgehen sollen … … daher haben wie xien in die Nacht verbannt.
    • Tja. Ich war am Kliff im Norden, als xier plötzlich aufgetaucht ist. – Das Kap der Leere? – Genau. Xier kam gerade rechtzeitig …
    • Xier hat nicht mal mehr weißes Papier.
    • Sag bloß. Phos hat xiese Aufzeichnungen vergessen. Immer mit dem Kopf woanders.
    • Diamant hat einen neuen Kampfstil entwickelt. Xier hat oft neue Ideen.
    • Hat Bort dich einfach stehen gelassen? Was fällt xiem eigentlich ein?! – Hi, hi! Ich kann einfach nicht mit xiem mithalten. – Jetzt verteidige xien doch nicht schon wieder! Ihr seid beide Diamanten, das kann ja wohl kaum stimmen! Soll ich xien zusammenfalten?
    • Selbst wenn xier in einem ungünstigen Winkel getroffen wird … … wirkt sich das nicht auf xiesen ganzen Körper aus. Bort ist dier einzige in dieser Sonderklasse. Bort is tgleichzeitig am Härtesten und am Festesten. Ich bin es, dier sich verändern will …
    • Dabei liebe ich xien sehr. Schlimm, oder? – Du leidest … … ob mit oder ohne xien …
    • Äh, ich hab hier zufällig Phos getroffen und xiem einen Rat gegeben! Phos will mir zwar nicht sagen, wofür, aber xier braucht eine zündende Idee. Und da xier nicht weiß, wie xier an eine kommt, zermartert xier sich das Hirn … Bort, du … … kannst xiem doch sicher helfen?
    • Wenigstens während Brillants Mittagsruhe könnte xier sich ja benehmen.
    • A… aber dank Phos kennen wir jetzt ihre Schwachstelle. Lob xien auch mal dafür. – Warum das denn?! Sobald Phos zurück ist, pulverisier ich xien!
    • Habt ihr xien? – Keine Chance. Nicht mal einen Splitter. – Oh nein … – Xier macht einem wirklich nur Arbeit! – Huch! – Wenn Phos gegen das Schneckenhaus klopfen konnte, muss xier in irgendeiner Form noch existieren.
    • Jedenfalls … … können wir froh sein, dass xier nicht zu den Monden entführt wurde.
    • Kann es sein … … dass xier wenigstens deinen Arm retten wollte?
    • Ich sorge dafür, dass du wieder dier alte wirst.
    • Also… lass xien doch einfach so? Ist zwar eklig, aber xier ist brav. Ist zwar eklig, aber xier stört niemanden. Ist zwar eklig … – Ich muss Phos wirklich wieder zurückholen. – Sei nicht so geknickt. Xiem geht es doch offensichtlich gut.
    • Eine Methode, um xien wieder zurückzuholen … – Xier konnte doch sowieso nie was ausrichten. – Oooh! Phos! Ganz schön gewagt! Nicht schlecht! – An xieser Präsenz hat sich nicht viel geändert … aber jetzt mal ehrlich … … in dieser Form wird das Mondvolk xien ja wohl kaum entführen.
    • Es gibt bestimmt wen, dier dich braucht.
    • Wieso … … habe ich mit xiem geredet?
    • Erkennst du xien?
    • Dierjenige, dien du … … neulich gerettet hast.
    • War das Schneckenhaus beschädigt, bevor xier gefressen wurde?
    • "Ich weiß, wie wir xien zurückholen."
    • Mir wäre es am liebsten … … wenn es xien gar nicht mehr gäbe. Phos ist lästig. Nervig. Launisch. Phos hat schrecklich naive Ideen. Xier ist einfältig und nutzlos … … und dennoch laut, eine Klette und unterbreitet mir Ideen … … ohne zu überlegen, wie es mir dabei geht. Ich hasse xien.
    • Magst du xien? Ganz schön mieser Geschmack.
    • He! Du weißt ja doch, wie wir xien zurückholen können!
    • Wie oft xier auch wieder zum Leben erwacht, Phos bleibt unfähig, nutzlos und eine Enttäuschung! Allerdings … … ob xier mich auch angelogen hat … … in der Frage gebe ich xiem noch etwas Zeit.

Was ist das Problem mit Pronomen?

Wir alle benutzen Pronomen. Wir benutzen sie, wenn wir eine Person erwähnen, ohne den Namen der Person zu verwenden. Die meisten Menschen nutzen entweder „sie“ oder „er“, und wir schließen aus deren Aussehen und Namen, welches der beiden zu verwenden ist. Aber in Wahrheit ist es nicht so einfach …

Das Konzept von Geschlecht ist kompliziert. Manche Menschen „sehen nicht aus“ wie ihr Geschlecht. Manche bevorzugen es, mit einem anderen Pronomen angesprochen zu werden als zuerst vermutet, und manche Menschen passen nicht in die Kategorien von „männlich“ oder „weiblich“ und bevorzugen eine neutralere Sprache.

Mit diesem Tool kannst du deine Pronomen verlinken und anderen mit Beispielsätzen vorstellen.

Warum ist das wichtig? Einfach wegen des menschlichen Anstands. Du würdest Lea nicht „Marie“ nennen, nur weil dir der Name besser gefällt oder weil „sie wie eine Marie für dich aussieht“. Oder auch wenn sie in der Geburtsurkunde „Marie“ stehen hat, aber sie diesen Namen absolut hasst und lieber „Lea“ benutzt. Es ist dasselbe mit Pronomen – wenn du einer anderen Person gegenüber nicht unhöflich oder respektlos sein willst, verwende die richtigen Pronomen. Der einzige Unterschied ist, dass wir die Namen meistens kennen, die Pronomen hingegen nicht. Wir stellen uns mit unserem Namen vor, aber nicht mit unseren Pronomen. Lasst uns das ändern!

Startseite